Brit European setzt auf eine mutige Strategie

Während sich die erste Phase unserer Zusammenarbeit mit Microlise auf Kostensenkung und Effizienzsteigerung fokussierte, liegt der Schwerpunkt jetzt auf einem hervorragenden Service für die Kunden. Das System von Microlise gibt uns Einblicke und Transparenz, da wir proaktiv auf genaue Echtzeitinformationen zugreifen können.

Graham Lackey, Managing Director, Brit European

Die Herausforderung

Im Jahr 2009 stand Brit European, wie andere Transportunternehmen damals auch, vor einer Reihe von Herausforderungen. Als die Weltwirtschaft auf dem Weg in die Rezession war, sah sich das Unternehmen einem zunehmend herausfordernden Markt gegenüber.Ein Sockel an Fixkosten, die unabhängig vom laufenden Geschäft waren, erhöhte den Druck zusätzlich. Um sicherzustellen, dass Brit European ein erfolgreiches Unternehmen blieb, waren harte Entscheidungen notwendig.

Der Ansatz

Im Jahr 2009 stand Brit European, wie andere Transportunternehmen damals auch, vor einer Reihe von Herausforderungen. Als die Weltwirtschaft auf dem Weg in die Rezession war, sah sich das Unternehmen einem zunehmend herausfordernden Markt gegenüber. AEin Sockel an Fixkosten, die unabhängig vom laufenden Geschäft waren, erhöhte den Druck zusätzlich. Um sicherzustellen, dass Brit European ein erfolgreiches Unternehmen blieb, waren harte Entscheidungen notwendig.

rit European brachte das Environmental Efficiency Project auf den Weg – ein ambitionierter Plan zur Nutzung von Equipment-Design, Aerodynamik, Technologie, Mitarbeiterschulung und alternativen Kraftstoffen, um die Umweltbelastung zu verringern und die operative Effizienz zu steigern. Im Rahmen des Projekts, bei dem die CO2-Emissionen der gesamten Flotte um 25 % reduziert werden sollen, ist Brit European darauf bedacht, durch die Verwendung von komprimiertem Erdgas (CNG) als Kraftstoff die Abhängigkeit vom Ölpreis zu minimieren. Das Unternehmen investierte in Dual-Fuel-Fahrzeuge, um die laufenden Kosten und die Umweltbelastung zu senken.

Die Telematik spielt bei der Erreichung dieser Ziele im Unternehmen eine Schlüsselrolle.

Das Ergebnis

Nach einem umfassenden Auswahlverfahren mit zwölf Anbietern entschied sich Brit European für Microlise als Telematikpartner. Eine große kulturelle Übereinstimmung mit gemeinsamen Innovationen und zukunftsweisenden Werten war dabei von großer Bedeutung. Dies galt auch für das umfassende Produktangebot von Microlise, das einen sofortigen Mehrwert sowie im Laufe der Zeit eine zusätzliche Kapitalrendite bietet.

Brit European verwendete zunächst das Produkt Fleet Performance, um die Fahrstandards in der gesamten Flotte zu überwachen.Dies ermöglicht es dem Unternehmen, die Leistung über einen bestimmten Zeitraum hinweg zu überwachen und die Trainingsressourcen dort zu konzentrieren, wo sie die größten Auswirkungen haben konnten. Das Unternehmen kann auch Management nach dem Ausnahmeprinzip betreiben und nur dann Fahrer-Nachbesprechungen durchführen, wenn bei diesen Verstöße aufgetreten sind. Dieser Ansatz spart beträchtliche Zeit – sowohl für das Management als auch für die Fahrer. Jetzt können die Fahrer nach einer Etappe, einer Reise oder einer Schicht auf ihren eigenen Leistungsbericht zugreifen und sehen, wo sie auf einer Rangliste im Vergleich zu ihren Kollegen stehen.

“Der Fahrstil ist für den Erfolg eines Unternehmens entscheidend,” erläuterte Graham Lackey, Brit European Group Managing Director. “Ein Fahrzeug kann mit der neuesten Technologie ausgestattet und das ökonomischste Modell sein, das verfügbar ist, aber wenn der Fahrstil schlecht ist, wird trotzdem Kraftstoff verschwendet. Microlise hat uns Einblicke in die Leistung unserer Fahrer gegeben, die es uns ermöglichen, nur im Bedarfsfall einzugreifen und ansonsten die Fahrer das tun zu lassen, was sie am besten können.Wir konnten die Fahrer überwachen und erkennen, dass sie sich verbessert und gute Leistungen gezeigt haben.”

Brit European setzte später das Produkt Journey Management von Microlise als Möglichkeit ein, sich auf die Verbesserung des Kundenservices und operative Effizienz zu konzentrieren. Journey Management hat die operative Effizienz verbessert, da Brit European anhand des Produkts geplante Routen mit tatsächlichen Routen vergleichen kann, wodurch der Planungsprozess im Laufe der Zeit besser gestaltet werden konnte. Die Fahrer können in einer Nachbesprechung gefragt werden, warum alternative Routen gewählt wurden, und mit der Wiedergabefunktionalität können die Mitarbeiter Schritt für Schritt Fahrten rekapitulieren.

Ankunfts- und Abfahrtsinformationen im Flughafen-Stil sowie das Microlise Scheduled Execution Board vermitteln der Flotte eine Echtzeitsicht, wobei alle Fahrzeuge markiert werden, die vermutlich verspätet am Ziel ankommen werden. Auf diese Weise kann Brit European einen proaktiven Kundenservice anbieten, der Kunden auf Probleme aufmerksam macht oder sie darüber informiert, dass ein Fahrzeug möglicherweise früher eintrifft. Der Prozess hat gewährleistet, dass die Umschlagzeiten minimal sind und die Kundenzufriedenheit hoch bleibt, da Brit European die Kunden über den Status der Fahrzeuge vollständig auf dem Laufenden hält.

“Die Verkürzung der Umschlagzeiten hat einen enormen Mehrwert geschaffen,” sagte Lackey. “In Extremfällen, in denen die Umschlagzeit zwei Stunden betrug, konnten wir diese auf eine Stunde und fünfzehn Minuten reduzieren.”

Das Environmental Efficiency Project von Brit European zahlt sich weiter aus. Das Unternehmen ist flexibel und reagiert schnell auf die Marktnachfrage, wobei seine Flotte effizient und wirtschaftlich arbeitet.

-

Während sich die erste Phase unserer Zusammenarbeit mit Microlise auf Kostensenkung und Effizienzsteigerung fokussierte, liegt der Schwerpunkt jetzt auf einem hervorragenden Service für die Kunden. Das System von Microlise gibt uns Einblicke und Transparenz, da wir proaktiv auf genaue Echtzeitinformationen zugreifen können.

Graham Lackey, Managing Director, Brit European