Vier Gründe, eine Flottentelematik- und Kameralösung zu kombinieren

Die Telematiktechnologie hat in vielen Unternehmen die Art und Weise verändert, wie Flotten verwaltet werden. Die Möglichkeit, das Fahrerverhalten zu überwachen, hat es Unternehmen ermöglicht, die Unfallrate zu senken, die Kraftstoffkosten zu verringern und effizientere Lieferwege zu planen. Telematikdaten alleine sind zwar schon von unschätzbarem Wert, aber die Kombination mit Kameratechnik rundet das Bild erst richtig ab.

Kameralösungen für die Flotte nutzen Hochgeschwindigkeits-Mobilfunknetze und Dateikompression, um Videoclips unmittelbar nach einem Verkehrsunfall zu senden, was eine zeitgerechte Regulierung von Schadensfällen ermöglicht.Kameras können dem Fahrer außerdem Sicherheit und Schutz vor falschen Ansprüchen bieten und die Sicherheit aller Menschen auf der Straße verbessern.

Sind Sie noch nicht vom Nutzen überzeugt, den eine Multikameralösung für Ihre Flotte bietet?Dann lesen Sie weiter…

1 – Schützen Ihres Rufs, Ihrer Vermögenswerte und Ihrer Fahrer

Kameras helfen, Haftungsfragen im Falle eines Unfalls schnell zu klären. Flottenbetreiber, die Sicherheitskameras installieren, melden in der Regel geringere Zahlungen bei strittigen Ansprüchen sowie reduzierte Versicherungsprämien. Bildmaterialien, insbesondere in Verbindung mit der Telematik zur Flottenleistung, die Daten über Standort, Zeit, Richtung und Geschwindigkeit liefert, bietet fundierte Beweise und ermöglicht es den Betreibern, Schuldfragen zu klären und Schadenersatzansprüche rasch einzureichen.

Ein Beispielfall

Lesen Sie, wie die Telematik von Microlise einen der größten Einzelhändler Großbritanniens vor einem Unfallbetrug geschützt hat.

2 – Verbesserung der Sicherheit und des Fahrerverhaltens

Bordkameras werden nicht nur bei einem Unfall ausgelöst, sondern auch, wenn es bei einem Beinaheunfall zu einem starken Bremsvorgang kam. Kameras und die Tatsache, dass eine Fahrt aufgezeichnet wird, erhöhen oft das Bewusstsein des Fahrers in positiver Weise, sodass sich die Fahrerleistung verbessern lässt. Zudem sorgen Kameras für einen vollständigeres Gesamteindruck und sind in Verbindung mit der Telematik ein hervorragendes Coaching-Werkzeug. Transportmanager und Fahrertrainer können anhand echten Materials potenziell gefährliche Verhaltensweisen aufzeigen und so zukünftige Vorfälle verhindern.

3 – Klärung der Haftungsfrage und Kontrolle über die Versicherungskosten

Kameras der nächsten Generation sind ein wichtiges Werkzeug hinsichtlich der ersten Schadensmeldung. Durch die erste Schadensmeldung kann den Versicherer, der den Schaden aufgenommen hat, den Prozess kontrollieren. Daher ist es wichtig, dass Flottenbetreiber den Schaden so schnell wie möglich melden. Die Übernahme der Kontrolle über den Schadenersatzprozess kann mit Telematik und der Kameratechnologie die Kosten senken, für niedrigere Versicherungsprämien sorgen sowie den Verwaltungsaufwand für die Schadenbearbeitung reduzieren.

Ein gutes Kamerasystem benachrichtigt das Transportbüro, sobald ein Vorfall eintritt, und stellt eine Videodatei zur Verfügung, die bei einem Versicherer und den zuständigen Behörden eingereicht werden kann.

4 – Fahrzeuge betriebsbereit halten

Die Versicherer haben festgestellt, dass weniger Vorfälle, die mit Vier-Wege-Kameras aufgezeichnet wurden, zu umstrittenen Schadenersatzansprüchen führen, sodass Fahrzeuge weitaus seltener infolge einer Untersuchung aus dem Verkehr gezogen werden müssen. Dies bedeutet, dass die Fahrzeuge nach einem Vorfall so schnell wie möglich wieder in Betrieb genommen werden können.

Fahrbedingte Vorfälle können Flottenbetreiber durch Wartungskosten, Schäden und Versicherungsansprüche jedes Jahr Millionen kosten. Die Kombination aus Flottentelematik und einer Multikameralösung sorgt für einen schnellen Wiedereinsatz.

MEHR LESEN